Goslar Kalender 2020
Das Breite Tor war das wichtigste Stadttor der Goslarer Befestigungsanlagen. Es wurde im 15. Jahrhundert errichtet und bis ins 16. Jahrhundert hinein zu einem mächtigen Bollwerk ausgebaut.
Vom Bismarckdenkmal - enhüllt im Jahr 1902 - blickt man über die Altstadt von Goslar mit der Stephanikirche auf die Harzer Berglandschaft.
Das Hauptgebäude der Pfalz wurde Mitte des 11. Jahrhunderts unter dem Kaiser Heinrich III. errichtet. Über 200 Jahre fanden hier zahlreiche Reichs- und Fürstenversammlungen und andere wichtige politische Ereignisse statt.
Blick in die Bergstraße mit Häusern aus dem 16. Jahrhundert, im Hintergrund das Siemenshaus.
Die Grubenbahn und die Tagesanlagen des Erzbergwerkes Rammelsberg für die Erzaufbereitung, geplant 1936 von den Industriearchitekten Fritz Schupp und Martin Kremmer.
Die malerische Peterstraße mit Häusern aus dem 15. bis 18. Jahrhundert war ehemals ein Wohnviertel der Bergleute.
Der Klusfelsen ist ein 20 Meter hoher Sandsteinfelsen unterhalb des Petersberges in Goslar. Dort wurde im Jahre 1167 in einer natürlichen Höhle eine Marienkapelle, die Kluskapelle, eingerichtet.
In der Schreiberstraße befindet sich das Stammhaus der Familie Siemens. Es wurde 1693 von dem Goslarer Bürger und Stadthauptmann Hans Siemens erbaut. Es zählt zu den größten Bürgerhäusern Goslars und ist heute im Besitz der Stiftung der Familie Siemens.
Die Marktkirche St. Cosmas und Damian wurde im 12. Jahrhundert in Form einer dreischiffigen romanischen Pfeilerbasilika errichtet, im Laufe der nächsten Jahrhunderte aber mehrfach verändert. Ihre imposanten Türme ragen 66 Meter in die Höhe.
Nahe der Kaiserpfalz im Bereich der alten Befestigungsanlagen befindet sich ein malerisches Haus mit Barockschnitzereien aus dem Jahr 1652.
Der Maltermeister Turm wurde zur Überwachung der Gruben am Goslarer Rammelsberg um 1500 erbaut. Um 1740 wurde darin eine Wohnung für den Maltermeister, den Holzverwalter des Bergwerkes Rammelsberg, eingerichtet.
Das Große Heilige Kreuz wurde 1254 als Hospiz errichtet und bot Bedürftigen, Pilgern und Reisenden ein Nachtlager und Nahrung. Es ist die älteste erhaltene bürgerliche Anlage dieser Art in Deutschland.
Goslar Kalender 2020
Preview: Goslar Kalender 2020
Preview: Das Breite Tor war das wichtigste Stadttor der Goslarer Befestigungsanlagen. Es wurde im 15. Jahrhundert errichtet und bis ins 16. Jahrhundert hinein zu einem mächtigen Bollwerk ausgebaut.
Preview: Vom Bismarckdenkmal - enhüllt im Jahr 1902 - blickt man über die Altstadt von Goslar mit der Stephanikirche auf die Harzer Berglandschaft.
Preview: Das Hauptgebäude der Pfalz wurde Mitte des 11. Jahrhunderts unter dem Kaiser Heinrich III. errichtet. Über 200 Jahre fanden hier zahlreiche Reichs- und Fürstenversammlungen und andere wichtige politische Ereignisse statt.
Preview: Blick in die Bergstraße mit Häusern aus dem 16. Jahrhundert, im Hintergrund das Siemenshaus.
Preview: Die Grubenbahn und die Tagesanlagen des Erzbergwerkes Rammelsberg für die Erzaufbereitung, geplant 1936 von den Industriearchitekten Fritz Schupp und Martin Kremmer.
Preview: Die malerische Peterstraße mit Häusern aus dem 15. bis 18. Jahrhundert war ehemals ein Wohnviertel der Bergleute.
Preview: Der Klusfelsen ist ein 20 Meter hoher Sandsteinfelsen unterhalb des Petersberges in Goslar. Dort wurde im Jahre 1167 in einer natürlichen Höhle eine Marienkapelle, die Kluskapelle, eingerichtet.
Preview: In der Schreiberstraße befindet sich das Stammhaus der Familie Siemens. Es wurde 1693 von dem Goslarer Bürger und Stadthauptmann Hans Siemens erbaut. Es zählt zu den größten Bürgerhäusern Goslars und ist heute im Besitz der Stiftung der Familie Siemens.
Preview: Die Marktkirche St. Cosmas und Damian wurde im 12. Jahrhundert in Form einer dreischiffigen romanischen Pfeilerbasilika errichtet, im Laufe der nächsten Jahrhunderte aber mehrfach verändert. Ihre imposanten Türme ragen 66 Meter in die Höhe.
Preview: Nahe der Kaiserpfalz im Bereich der alten Befestigungsanlagen befindet sich ein malerisches Haus mit Barockschnitzereien aus dem Jahr 1652.
Preview: Der Maltermeister Turm wurde zur Überwachung der Gruben am Goslarer Rammelsberg um 1500 erbaut. Um 1740 wurde darin eine Wohnung für den Maltermeister, den Holzverwalter des Bergwerkes Rammelsberg, eingerichtet.
Preview: Das Große Heilige Kreuz wurde 1254 als Hospiz errichtet und bot Bedürftigen, Pilgern und Reisenden ein Nachtlager und Nahrung. Es ist die älteste erhaltene bürgerliche Anlage dieser Art in Deutschland.
Preview: Goslar Kalender 2020
Goslar Kalender 2020
Mobile Preview: Goslar Kalender 2020
Mobile Preview: Das Breite Tor war das wichtigste Stadttor der Goslarer Befestigungsanlagen. Es wurde im 15. Jahrhundert errichtet und bis ins 16. Jahrhundert hinein zu einem mächtigen Bollwerk ausgebaut.
Mobile Preview: Vom Bismarckdenkmal - enhüllt im Jahr 1902 - blickt man über die Altstadt von Goslar mit der Stephanikirche auf die Harzer Berglandschaft.
Mobile Preview: Das Hauptgebäude der Pfalz wurde Mitte des 11. Jahrhunderts unter dem Kaiser Heinrich III. errichtet. Über 200 Jahre fanden hier zahlreiche Reichs- und Fürstenversammlungen und andere wichtige politische Ereignisse statt.
Mobile Preview: Blick in die Bergstraße mit Häusern aus dem 16. Jahrhundert, im Hintergrund das Siemenshaus.
Mobile Preview: Die Grubenbahn und die Tagesanlagen des Erzbergwerkes Rammelsberg für die Erzaufbereitung, geplant 1936 von den Industriearchitekten Fritz Schupp und Martin Kremmer.
Mobile Preview: Die malerische Peterstraße mit Häusern aus dem 15. bis 18. Jahrhundert war ehemals ein Wohnviertel der Bergleute.
Mobile Preview: Der Klusfelsen ist ein 20 Meter hoher Sandsteinfelsen unterhalb des Petersberges in Goslar. Dort wurde im Jahre 1167 in einer natürlichen Höhle eine Marienkapelle, die Kluskapelle, eingerichtet.
Mobile Preview: In der Schreiberstraße befindet sich das Stammhaus der Familie Siemens. Es wurde 1693 von dem Goslarer Bürger und Stadthauptmann Hans Siemens erbaut. Es zählt zu den größten Bürgerhäusern Goslars und ist heute im Besitz der Stiftung der Familie Siemens.
Mobile Preview: Die Marktkirche St. Cosmas und Damian wurde im 12. Jahrhundert in Form einer dreischiffigen romanischen Pfeilerbasilika errichtet, im Laufe der nächsten Jahrhunderte aber mehrfach verändert. Ihre imposanten Türme ragen 66 Meter in die Höhe.
Mobile Preview: Nahe der Kaiserpfalz im Bereich der alten Befestigungsanlagen befindet sich ein malerisches Haus mit Barockschnitzereien aus dem Jahr 1652.
Mobile Preview: Der Maltermeister Turm wurde zur Überwachung der Gruben am Goslarer Rammelsberg um 1500 erbaut. Um 1740 wurde darin eine Wohnung für den Maltermeister, den Holzverwalter des Bergwerkes Rammelsberg, eingerichtet.
Mobile Preview: Das Große Heilige Kreuz wurde 1254 als Hospiz errichtet und bot Bedürftigen, Pilgern und Reisenden ein Nachtlager und Nahrung. Es ist die älteste erhaltene bürgerliche Anlage dieser Art in Deutschland.
Mobile Preview: Goslar Kalender 2020
-60%

Goslar Kalender 2020

Art.Nr.:
10001
ca. 3-4 Tage ca. 3-4 Tage (Ausland abweichend)
Nur 9,90 EUR

Kein Steuerausweis gem. Kleinuntern.-Reg. §19 UStG zzgl. Versand

PayPal ECS